Konflikte kosten Zeit, Nerven und Geld

Konflikte in der Wirtschaft, sei es innerhalb des Unternehmens oder zwischen dem Unternehmen und externen Protagonisten (Behörden, Kunden, Lieferanten, Investoren) kommen gelegentlich vor.

Der Gerichtsweg bietet neben der endgültigen Entscheidung auch Nachteile, wie:

  • die lange Dauer,
  • die verhältnismäßig hohen Kosten,
  • der Einbeziehung von Öffentlichkeit (und möglichen Wettbewerbern) und
  • eine straffe Verhandlungsführung, auf deren Verlauf nur wenig Einfluss genommen werden kann.

Insbesondere, wenn es um schnelle Entscheidungen, um ländergrenzenüberschreitende Meinungsverschiedenheiten, um ein Mitentscheiden und vor allem darum geht, auch in Zukunft mit dem Kontrahenten gedeihlich zusammen zu arbeiten, bieten sich auch außergerichtliche Konfliktlösungsverfahren (ADR-Verfahren) an, die von speziell ausgebildeten Wirtschaftsmediatoren, Schlichtern und Güterichtern durchgeführt werden.

 

Das EWiF hilft seinen Mitgliedern, Lösungen zu finden bei bereits entstandenen Konflikten oder gar schon vor einer entstehenden Eskalation. Unser Netzwerk hat deutschland-, europa- und weltweit Kontakte zu vertrauenswürdigen und kompetenten Streitschlichtern. Einige Persönlichkeiten stellen wir gerne nachfolgend vor.

 

Des Weiteren bieten wir Ihnen auch Unterstützung bei der Auswahl von Verfahrens- und Vertragsunterlagen und gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen über die Vorteile und Nachteile von ADR-Verfahren zu, belegt mit zahlreichen Studien. Senden Sie uns einfach eine kurze Nachricht per E-Mail.

 



Wirtschaftsmediatoren, Schlichter, Güterichter im EWIF

Nachfolgend erhalten Sie Informationen, sowohl über den Erfahrungen der Persönlichkeiten hinsichtlich

der Kapazitäten innerhalb des EWiF, als auch mögliche regionale, branchenspezifische und (fremd-)sprachliche Fähigkeiten. Gerne stellen wir den Kontakt zu den gewünschten Persönlichkeiten her.

Die Mediationsordnungen des BMWA und der EUCON finden Sie unten auf dieser Seite.

Bei einer möglichen Beauftragung handelt es sich um eine bilaterale oder multilaterale Vereinbarung,

bei der das EWiF nicht der Verhandlungspartner ist. Gerne können Sie uns Fragen zu Konfliktlösungen stellen, wir helfen weiter.

Die folgende Auswahl stellt einige Persönlichkeiten kurz vor. Wenn Sie auf das Bild einer Person oder auf "Details" klicken,

so gelangen Sie zu weiteren Informationen.

Kompetenz für Konfliktlösungen

 

Dr. Reiner Ponschab, Ponschab + Partner

Rechtsanwalt und Wirtschaftsmediator, München


 

Stephan-Johannes Reinhold

Geschäftsführer a. D. des CEWE Fotogroßlabors und Digitaldruckzentrum in Germering

Handelsrichter


 

Hannelore Neubert-Klaus, Institut für Mediation (IMCP)

Wirtschaftsmediatorin, Kommunikationstrainerin, Augsburg


 

Prof. Dr. h.c. Helmut F. Schreiner

Wirtschaftsmediator, Senior und Gesellschafter der Schreiner Group GmbH & Co. KG,

Oberschleißheim


 

Volker Knittel 

Wirtschaftsmediator, Hauptschöffe, Moderator, Verhandler, München


 

Dr. Michael Hammes, PriceWaterhouseCoopers

Wirtschaftsingenieur, Schiedsgutachter und Schlichter, München



Die Mediationsordnungen des BMWA und der EUCON: